Fiedelerstr. 46 30519 Hannover
+49 511 64611588
info@jvhein.de

Artikel für bis zu 250 Presseportale

Just another WordPress site

Nachfolgend habe ich verschiedenartige Texte eingestellt, die ich als Journalist zum Themenbereich Gesundheit verfasst habe. Auf Wunsch sende ich gerne weitere Texte zu – bzw. benenne entsprechende Links.

Nach Freigabe dieser Texte durch die Auftraggeber stelle ich sie in bis zu 250 Presseportalen ein, wo sie von Google gefunden werden. Hier ein paar

Beispiele für solche Pressetexte:

Fünf Kilo in drei Monaten weg – einfach so – ohne Diät – mit Hypnose-Coach Rainer Stimbert

Dr. von Hein aus Hannover berichtet von einem erfolgreichen Selbstversuch

Ich hatte gedacht, das kann gar nicht gehen. Schließlich bin ich ja schon 63 und dann nimmt man nicht mehr so einfach ab. Außerdem habe ich relativ feste Essgewohnheiten, die ich nicht einfach ändern kann – und will. Aber dann kommt da so ein Mentaltrainer, Rainer Stimbert aus Hannover mit einem Zettel an, auf dem das Wort „Leichtigkeit“ steht und bittet mich, einfach auf diesen Zettel zu treten und über dieses Leitwort nachzudenken. Also habe ich mich einfach hingestellt und meditiert.

Mentaltrainer Rainer Stimbert hat das freundlich begleitet und noch ein paar Worte dazu gesagt. Ich weiß gar nicht mehr was, aber es muss gewirkt haben. Mein Unterbewusstsein hat das jedenfalls aufgenommen und meine Pfunde purzeln lassen.

Irgendwo in meinem Kopf muss es “Klick” gemacht haben. Mein Unterbewusstsein hat begriffen, dass ich für meine mittlerweile geschrumpfte Körpergröße zu schwer bin, dass ich mehr Leichtigkeit brauche, um wieder vernünftig Treppen steigen zu können. Schließlich wohnen wir ja im dritten Stock – ohne Fahrstuhl und wollen da auch wohnen bleiben.

Irgendwie ist es also Hypnose-Coach Rainer Stimbert gelungen, mein Unterbewusstsein auf vier Kilo weniger runterzudrehen. Das klappt sogar trotz gelegentlicher Ausreißer wie eine Einladung zum Essen in einem köstlichen bayerischen Restaurant und einem Marzipan Brot, das ich natürlich, wie man das ja machen muss, in einem Rutsch verdrückt habe.

Natürlich stieg das Gewicht danach wieder etwas. Aber nach ein paar Tagen sah ich wieder den alten Wert auf der Waage – und mein Gewicht sank weiter – wie von einem unmerklichen Mechanismus heruntergedreht.

Natürlich kann ich nicht versprechen, dass so ein Abnehmen nur mit dem Unterbewusstsein und einer kurzen Hypnose von Rainer Stimbert immer klappt. Ich weiß auch nicht, ob jeder Mensch dafür geeignet ist. Aber die Methode ist genial – noch dazu ohne Nebenwirkungen. Also einen Versuch ist es auf jeden Fall wert… www.hypnose-coach-stimbert.de
Mentaltrainer Rainer Stimbert ist erreichbar unter 0177-848 5790

305 Wörter ohne Überschriften

Vorsicht bei Infektionen durch Zecken im Frühjahr
Dr. Gabriele Liebisch untersucht Zecken auf Krankheitserreger

Mit den wärmeren Temperaturen erwachen nicht nur bei den Menschen die Lebensgeister, sondern auch bei Parasiten wie beispielsweise Zecken. Sie lauern im Unterholz, in hohem Gräsern oder Büschen und saugen sich in der Haut fest.

„Leider kommt es dabei in etwa einem Drittel der Fälle zu Infektionen“, erklärt Dr. Gabriele Liebisch vom Zecklab Labor für klinische Diagnostik und Prüfung in Burgwedel. Sie empfiehlt, die Zecke mit einer spitzen Pinzette vorsichtig aus der Haut heraus zu hebeln, dann in einem luftdichten Behältnis, einer Plastiktüte, einem Pillenröhrchen oder einer Filmdose zu verpacken und an ihr Labor zu schicken.

Dort wird die Zecke untersucht und innerhalb von 24 Stunden kann festgestellt werden, ob sie von gefährlichen Erregern befallen war. Sollte das der Fall sein, kann der behandelnde Arzt sehr schnell eine vorbeugende Behandlung einleiten.

Frau Dr. Liebisch rät von verbreiteten Hausrezepte wie dem Auftragen von Öl oder Nagellack auf die Zecken dringend ab, weil dadurch die Gefahr besteht, dass noch mehr Krankheitserreger in die Haut eindringen. Es sollte auch unbedingt vermieden werden, den aufgequollenen Leib der Zecke zu zerquetschen, weil dadurch weitere Krankheitserreger austreten können. Manchmal gelingt es, nur den Körper zu entfernen, während das „Köpfchen“ der Zecke in der Haut stecken bleibt. Das ist weniger gefährlich, denn in den meisten Fällen wird die Haut diesen Fremdkörper innerhalb weniger Tage abstoßen.

Sollte sich dennoch eine Rötung der Haut zeigen, empfiehlt Frau Dr. Liebisch, einen Arzt aufzusuchen und sich vorbeugend behandeln zu lassen.

Das Robert-Koch-Institut hat festgestellt, dass es in Niedersachsen vergleichsweise wenig Gefahren durch derartige Parasiten gibt. In anderen Bundesländern dagegen ist die Gefahr für Mensch und Tier teilweise größer, insbesondere in Südeuropa.

Frau Dr. Liebisch warnt deshalb davor, mit nackten Armen oder Beinen durch hohes Gras oder Büsche zu laufen, weil dort die Gefahr durch Zecken besonders groß ist. Langärmlige Hemden, lange Hosen und geschlossene Schuhe bieten in der Regel einen guten Schutz vor den Plagegeistern. Dennoch sollten Kinder und Hunde auf eventuelle Zecken untersucht werden. Später auftretende Entzündungen oder Infektionen können sehr unangenehm werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.zecklab.de dort gibt es auch ein Formular zum Herunterladen, um eine Zecke einschicken und untersuchen zu lassen. Gern kommt Frau Dr. Liebisch auch zu Kindergärten oder Schulen, um dort über die Zecken einen interessanten Vortag mit vielen bunten Bildern zu halten. Telefon: 05139 – 892 447

383 Wörter ohne Überschriften

Wie ein Plätzchenteig zu Weihnachten…
Ingrid Kallbach-Rienäcker aus Hannover wirkt Wunder gegen Rückenschmerzen

Das war eine unglaubliche Rückenmassage: Ich lag flach auf dem Bauch auf einer Matratze mit eingebauten Magneten. Dann wurde mir mit einem Doppelrädchen (deutlich kleiner als die Zwillingsreifen eines LKW – aber ähnlich schmerzhaft!) über den Rücken gerollt. An einer bestimmten Stelle im Kreuz war dann Schluss mit lustig und ich bin wie immer an dieser Stelle, schmerzentbrannt an die Decke gehüpft und habe meine „Begeisterung“ für die neue Therapieform herausgeschrien!

Aber die gute Ingrid ließ nicht locker und rollte tapfer weiter – an der besagten Stelle diesmal etwas vorsichtiger. Nach etwa 20 Roll-Outs (Man fühlt sich wie ein Plätzchenteig vor Weihnachten!) spürte ich plötzlich meinen Rücken nicht mehr. Tatsächlich keine Schmerzen – auch an der empfindlichen Stelle nicht – kein Stich!

Das Wunder warmer Hände…
Ingrid Kallbach hat noch zwei weitere Therapie-Maßnahmen eingesetzt. Mit einem kleinen Roller strich sie nicht nur den Rücken, sondern auch die Beine aus. Der Höhepunkt waren ihre warmen Hände, die sie mir mit leichtem Druck auf den Rücken und insbesondere die empfindlichen Stellen legte.

Außer nachts, wenn ich schlafe, habe ich durch eine Wirbel-Verformung, die ein gewisser Dr. Scheuermann als erster entdeckt hat, eigentlich immer Schmerzen gehabt – nicht schlimm, aber doch störend. Und jetzt nachdem diese Magnetrolle etwa 20 Mal über meinen Rücken gerollt war und der Druck allmählich erhöht wurde, tat es plötzlich nicht mehr weh! Sie rollte noch einmal – und zwar diesmal richtig mit Druck, auch an den empfindlichen Stellen – und es war gut auszuhalten – wie an den unempfindlichen Stellen auch!

Schmerzbefreiung ohne Nebenwirkungen!
Nicht dass ich den Schmerz vermisst hätte, aber es war schon ein sehr sonderbares Gefühl. Bisher hat es nämlich durch klassische Rückenmassagen oder Fango-Packungen schon mal eine gewisse Erleichterung gegeben, aber niemals eine so gänzliche Schmerzfreiheit! Das war tatsächlich so ein bisschen Wunder-Feeling, wie im Neuen Testament!

Mir wurde erklärt, durch die Rollerei sei ein Magnetfeld aufgebaut worden und tatsächlich hielt die Schmerzfreiheit auch den Rest des Tages bis zum nächsten Morgen an. Ich habe fast 24 Stunden nicht mehr an meinen Rücken gedacht. Ein dolles Ding!

Das war für mich eine Rücken-Heilung ohne Chemie und Nebenwirkungen (wie etwa bei Spritzen oder Tabletten) und zugleich – die schnellste und gründlichste Schmerz-Befreiungsmaßnahme überhaupt!

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage http://www.nikkenwellbeing.de/PWP/Distributor.aspx?DistId=22344401
und per Telefon unter 0177 244 6688 oder per E-Mail: hari-inka@t-online.de

378 Wörter ohne Überschriften

Kurz-Interview mit Markus Moll (für eine bezahlte Anzeige)
Praxis für Physiotherapie und Sportlerbetreuung

Was sind Ihre Schwerpunkte als Physiotherapeut?
Wir behandeln ausschließlich chirurgische und orthopädische Patienten. Einer unserer Schwerpunkte ist die Behandlung von Kiefergelenkspatienten (CMD) und die Nachsorge von Patienten nach Handoperationen. Ein dritter Schwerpunkt ist die Sportlerbetreuung, z. B. die Handballer von Hannover Burgdorf.

Weshalb kommen die Patienten zu Ihnen?
Viele kommen mit einem Hexenschuss oder zur Nachsorge nach Operationen. Es gibt auch Kunden ohne Beschwerden, die Massagegutscheine erwerben oder an unseren Massageworkshops teilnehmen.

Worin unterscheiden Sie sich von anderen Physiotherapiepraxen?
Wir bemühen uns, dass unsere Patienten immer vom gleichen Therapeuten behandelt werden. Wir sind stolz auf ein besonders gutes, vertrauensvolles Verhältnis zu vielen Ärzten.